Arbeitsgemeinschaften

Die Arbeitsgemeinschaften finden in der Zeit von 12:15 Uhr bis 13:15 Uhr statt. Sie sind in der Regel jahrgangsübergreifend konzipiert. Viele Arbeitsgemeinschaften können je nach Neigung und Interessenslage der Schülerinnen und Schüler frei gewählt werden.
Es gibt Förderarbeitsgemeinschaften für den Bereich Sprache und Mathematik, die für ausgewählte Schülerinnen und Schüler verpflichtend sind. Einige Arbeitsgemeinschaften werden teilweise von externen Fachleitern/ Trainern durchgeführt. Das AG-Angebot wechselt halbjährlich.

Ziele der AGs sind:

  • neue Interessen zu wecken,
  • Begabungen zu finden,
  • individuelle Interessen und Fähigkeiten zu entwickeln und zu stärken,
  • Kindern die Möglichkeit zu geben, einen intensiven Kontakt mit Kindern aus der ganzen Schule zu bekommen;
  • Lernvoraussetzungen zu größerem Lernerfolg zu schaffen.

Unsere Arbeitsgemeinschaften

Diese AG ist vor allem für unsere Jüngsten. Hier werden Feinmotorik und Kreativität gefördert.

Unser Chor übt mit unserer Chorleiterin Lieder für die verschiedenen Gelegenheiten ein: Zur Einschulung, zum Weihnachtskonzert, für Tage der offenen Tür oder auch für externe Veranstaltungen, zu denen wir eingeladen werden.

In der Computer AG sollen von den Schülerinnen und Schülern, abhängig vom Vorwissen, die Grundlagen gelernt und Schlüsselqualifikationen erworben werden. Hierbei sind folgende Ziele zu erreichen:

  • Umgang mit Maus/Tastatur, Drucker und anderen Ein/Ausgabegeräten, 
  • Grundlagen der Menüsteuerung und Windows, 
  • Grundlagen der Textverarbeitung (Word), Tabellenkalkulationen (Excel), Desktop-Publishing (DTP) und Präsentationssystemen (Powerpoint), 
  • Installation von Hard- und Software, Grundlagen der Betriebssysteme 
  • Sicherheit im Internet und Umgang mit Suchmaschinen/kindgerechte Informationen im Internet, E-Mail.

Dabei werden die unterschiedlichen Voraussetzungen und der Wissensstand der Kinder berücksichtigt und der Stoff und die Anforderungen angepasst. Erreicht werden sollen die Zielsetzungen mittels

  • Lernspielen und interaktiver Lernmethoden, 
  • spezieller Lernsoftware, 
  • Gruppenarbeit am PC, 
  • Reaktions- und Strategiespielen für die entsprechenden Altersgruppen.

Hier können die Kinder ihre Instrumente, die sie auch im privaten Bereich z.B. in der Musikschule lernen, mit zur Schule bringen und sich in gemeinsamem Musizieren entwickeln. Alle Spielstärken kommen in einem Klang zusammen.

Die Kinder lernen das Flötenspiel und das Spiel nach Noten.

In der vierten Klasse können die Kinder Französisch lernen. Spielerisch begegnen sie der neuen Sprache und wenden sie in Alltagssituationen an.

In der beliebtesten und am weitesten verbreiteten Mannschaftssportart weltweit, Fußball, werden spielerische Fähigkeiten, die Ballfertigkeit, Technik sowie Taktik geübt und vermittelt. Wenn möglich, gibt es eine eigene Mädchenfußballmannschaft und eine eigene Jungenfußballmannschaft.

Kinder lernen die richtige Pflege von Blumen und das Einsetzen von Pflanzen. Besonders wichtig hierbei ist die positive Einstellung und Achtung zur lebendigen Umwelt.

In der Geigen – AG erlernen die Kinder das Geigenspiel in Kleingruppen zu je 5 Kindern professionell von einer Geigenlehrerin. Die Geigen werden den Kindern entliehen, so dass sie über ein halbes Jahr hinweg ausprobieren können, ob sie dieses Instrument erlernen möchten.

Kinder jeglichen Alters haben das Bedürfnis, zu rangeln und ihre Kräfte zu messen. Das gehört zur Lebenswelt von Jungen, aber auch zu der von Mädchen. Dies ist für die psychische, soziale und körperliche Entwicklung bedeutsam, wird jedoch zum Problem, wenn Fähigkeiten, Kenntnisse und Einstellungen sowie Gelegenheiten fehlen, Zweikämpfe in kontrollierter und verantwortungsvoller Form auszutragen.

Durch den intensiven Körperkontakt bei der Zweikampfsportart Judo werden insbesondere die taktile, kinästhetische und vestibuläre Wahrnehmungsfähigkeit verbessert und die Bewegungserfahrung entscheidend erweitert. Das Spüren von Emotionen der Partnerinnen und Partner (Angst, Siegeswillen, (Für-)Sorge etc.) fördert in besonderem Maße Empathie. Die ganzheitliche Förderung von Persönlichkeit, sozialen Kompetenzen und psychomotorischen Fähigkeiten macht das Ringen und Kämpfen für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe und der Sekundarstufe I erzieherisch besonders wertvoll.

Ziel der Judo AG ist der Erwerb des ersten Gürtels im Judo (weiß-gelber Gürtel) durch offizielle Gürtelprüfung (jedes Kind bekommt eine Prüfungsurkunde als Nachweis, wird in jedem eingetragenen Verein anerkannt).

Kinder können hier verschiedene Bücher kennen lernen und nach ihren Bedürfnissen lesen. Mit Antolin können die Kinder ihr Verständnis der gelesenen Bücher per Quiz testen. In der Lesezeit werden aber auch Filme über die Bücher gezeigt, die mit allen gemeinsam gelesen werden. Vergleiche zwischen Buch- und Filmversionen machen verschiedene Interpretationen deutlich.

Die AG wendet sich an mathematikinteressierte Kinder. Zahlen lassen uns die Welt begreifen: Kombinieren, Schätzen, Entdecken, Vergleichen, Darstellen. Eine spielerische Reise durch die Mathematik mit einleuchtenden Zahlenbeispielen, Modellen und Effekten. Ziel dieser AG ist es, eine positive Einstellung zum Fach Mathematik zu gewinnen.

In dieser AG werden Kreativität, Feinmotorik und Farblehre geschult. Des Weiteren werden die Kinder an bekannte Künstler und ihre Werke heran geführt. Die Schülerinnen und Schüler stellen ihre Arbeiten vor und nehmen Stellung dazu. Ein wichtiger Bestandteil ist auch die Erfahrung, dass das konzentrierte, vertiefte Malen eine entspannende Wirkung hat.

Mit Fischertechnik lernen die Kinder physikalische Gesetzmäßigkeiten kennen. MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik), ein Konzept, das zur Zeit vorrangig in den Sekundarstufen angeboten wird, setzen wir für die Grundschule um. Experimente und Phänomene bereiten den Kindern Spaß und begründen und vertiefen das Interesse an Mathematik, Naturwissenschaft und Technik.

Regelmäßig finden Schachturniere mit anderen Schulen statt. Schach zu erlernen und zu spielen beinhaltet Bildungswerte und sportliche Aspekte. Mit Schach werden Fähigkeiten gefördert wie Konzentration, Logik, Übersicht und Fantasie. Die sportlichen Aspekte beinhalten das Leistungsprinzip, die Regelverbundenheit, die Wettkampfform und auch das Zeitlimit und die Toleranz. Die Vermittlung des Schachspiels erfolgt in den Themenrahmen: - die Gangart der Bauern – die Gangart des Läufers – die Gangart des Springers – die Gangart des Turmes – Matt mit zwei Türmen – die Gangart der Dame – die Rochade – Gegenangriff usw. Nach Übung verschiedener Einheiten können die Schüler/innen ihr Springer- und Bauerndiplom erwerben.

Im Keller der International School of Life können die Kinder Schlagzeug spielen.

Alle Themenbereiche der Richtlinien und Lehrpläne Sport werden im Laufe des Schuljahres in der Sport AG aufgegriffen und thematisiert.

Mit einem computergestützten Sprachprogramm können sich die Kinder ab der zweiten Klasse eine Sprache aussuchen, die sie zusätzlich zu Englisch und Deutsch lernen möchten. Diese Sprache wird ein halbes Jahr mit dem Computer und kleinen Sprachfilmen trainiert. Für das zweite Halbjahr versucht International School of Life, einen Sprachassistenten aus dem jeweiligen Land an die Schule zu holen. Dann kann das Kind die Lernerfolge des ersten Halbjahres mit dem Sprachassistenten in intensiven Sprachkontakten lernen, üben und vertiefen.

Die Kinder erlernen auf dem schuleigenen Tennisplatz verschiedene Techniken des Tennisspiels. Am Nachmittag während der freien Spielzeit können sie dort mit ihren Freunden das Tennisspiel weiter trainieren.

Auf dem Gelände der International School of Life werden Tiere gehalten. Dadurch haben die Kinder eine Chance, Tiere als Mitgeschöpfe kennen und lieben zu lernen. Ihr Wachstum zu beobachten, sie zu streicheln und zu pflegen führen zu einer inneren Verbindung zu Tieren in unserer Welt.

Kinder lernen das Tischtennisspiel. Hier werden vor allem schnelle Reaktion und Koordinationsfähigkeit gefördert.